Single Blog Title

This is a single blog caption
03
Feb

Und die Geschichte geht weiter …. oder wie alles begann:

Am Anfang war die Idee:

Unser Gründer Aaron ,ein Neuseeländer und seine Freunde waren gerne über Tage im Outbreak (unberührte Natur) unterwegs, Kanufahrten  zählten dabei zu Ihren Favoriten.

Neuseeland ist ja für viele von uns ein Traumziel, unberührte Landschaften, eine üppige Vegetation und nicht zuletzt der Erfolg der „Herr der Ringe“ Serie trugen ihren Teil dazu bei.

Nun ist der Neuseeländer an sich sehr naturverbunden und er ist von  Kindheit an gewohnt sich in der Natur zu bewegen und dabei sorgsam und achtsam mit ihr umzugehen.

So war bei den Touren, die Aaron und seine Freunde machten immer ein „Muß“  gutes, leichtes und umweltfreundliches Gepäck bei sich zu haben, das multifunktional und leicht ist und wenig Platz braucht (ein Kanu hat nur wenig Stauraum). Außerdem musste das Ganze auch noch leicht und umweltfreundlich zu reinigen sein.

Und die Geschichte nahm ihren Lauf:

Sie sammelten bei Ihren Touren Erfahrungen, kauften und entsorgten Equipment und dabei entstand die Idee einer Trinkflasche, die multifunktional und dabei ökologisch ist und höchsten Ansprüchen genügt Als Material kam nur Edelstahl, genauer gesagt Edelstahl 304, in Frage.

Die Idee der ECOtanka war geboren.

Wieso eigentlich ECOtanka?

(ECO=ökologisch   tanka= viele Neuseeländer verwenden das Wort für Milchtankwagen, und verbinden damit absolute Reinheit, da Milch ein wirklich sensibles Lebensmittel ist)

Das Ziel:

Eine umweltfreundliche, schadstofffreie und robuste für viele Zwecken geeignete, hochwertige Trinkflasche herzustellen, die multifunktional möglichst ein Leben lang genutzt werden kann: Frei nach dem Motto: take-a-tanka: A bottle for life

https://www.youtube.com/watch?v=k92YKTGFvhY

Schnell wurde klar, dass die ECOtanka eine Alternative zu dem auf dem Markt erhältlichen erdölbasierten Trinkflaschen darstellen sollten.

Warum aber aus Edelstahl 304:

Edelstahl 304, auch bekannt als hochgradiges Edelstahl 18/8 food-grade Edelstahl, ist absolut schadstofffrei, rein, sicher und unbedenklich im Kontakt mit Lebensmitteln.

Es ist bekannt für seine Korrosionsbeständigkeit und antibakteriellen Eigenschaften und somit  perfekt als Getränkebehälter geeignet.

Die Lebensmittelindustrie verwendet schon seit Jahrzehnten für den Transport, die Lagerung oder für die Zubereitung von Nahrungsmitteln Edelstahl 304.

Zudem reagiert er nicht mit sauren Lebensmitteln oder Getränken  und  beeinflusst auch nicht den Geschmack der Nahrungsmittel.

Aber zurück zu Aaron und seinen Freunden:

Sie nutzen die verschiedenen Größen der ECOtanka bei Ihren Touren für die verschiedensten Zwecke:

Mal wurde eine Suppe über dem Lagerfeuer erwärmt und hinterher die ECOtanka einfach mit heißen (wieder auf dem Feuer erzeugten) Wasser ausgespült: Spülmittel sind im Outbreak verpönt oder dürfen nur ganz gering dosiert und garantiert ökologisch abbaubar sein. (Achtung: Die dabei verwendeten ECOtanka waren nicht lackiert (also natur ) und ohne Verschluss. Sie wurden mit einem Werkzeug oder ähnlichem aus dem Feuer genommen (Gefahr von Verbrennungen). Nachahmungen werden nicht empfohlen.

Oder Wasser erhitzt, in eine ECOtanka gefüllt, ein Handtuch drum und der Schlafsack wurde vorgewärmt.

Und beim Barbecue wurde 2,0l Bier in die Megatanka gezapft ( in Neuseeland ist Flaschenbier nicht so verbreitet wie bei uns) und im Fluss, oder Meer natürlich gekühlt.

So könnte ich noch viele Anwendungsbeispiele geben, die ECOtanka sind einfach „Allrounder“.

Hier noch ein letztes Beispiel für heute, das mir bekannte Motorradbiker erzählt haben:

Während einer Tour durch Alaska haben Sie am Abend sämtlich geöffnete Vorräte an Zucker, Kaffee auch Tabletten in den Megatanka und andere sichere Behältnisse verstaut und diese zugeschraubt.

Warum dies:

In Alaska gibt es wilde Bären und diese werden durch Gerüche angelockt, daher die Empfehlung Nahrungsmittel am besten geruchssicher zu verstauen oder weit weg vom Zeltplatz zu lagern, sonst erhält man vielleicht ungebetenen Besuch.

„Be carefull about wild bears.“

Alaska - Kanada 2013 (III) 145 (2)Pummel 2013 Alaska - Kanada 581 (3)

Ich glaube für heute habe ich genug geschrieben. Einiges will ich mir ja noch für die folgenden Blogbeiträge aufsparen.

In diesem Sinne wünsche ich eine gute Zeit und freue mich auf das nächste Mal wenn es wieder heißt: Und die Geschichte geht weiter:…..

Liebe Grüße

Ihre

Claudia Schon

You are donating to : Greennature Foundation

How much would you like to donate?
$10 $20 $30
Would you like to make regular donations? I would like to make donation(s)
How many times would you like this to recur? (including this payment) *
Name *
Last Name *
Email *
Phone
Address
Additional Note
paypalstripe
Loading...